Keine einsame, doch eine schöne Insel

>Weit über eine Millionen Touristen im Jahr, eine flächendeckende touristische Infrastruktur und – glaubt man dem Reiseführer – außer den Stränden wenig zu bieten. Das ist Koh Samui, eine der beliebtesten Ferieninseln Thailands. Dennoch zog es mich dorthin, um zu überprüfen, ob die Insel tatsächlich nicht mehr als ein Magnet für Pauschaltouristen ist.

Doch um ehrlich zu sein war es weniger die Hintergrundrecherche, die mich nach Koh Samui führte, sondern vielmehr die Hoffnung, eine entspannte Zeit mit meiner Freundin abseits von Schlafsälen und unrasierten Rucksacktouristen zu verbringen. Also entschieden wir uns für Koh Samui, das in den 1970er und 80er Jahren noch als Aussteigerinsel und „Hippieparadies“ galt, bevor das Eiland massentouristisch erschlossen wurde, wofür eben diese Aussteiger unfreiwillig den Weg bereiteten.
Spätestens mit der Eröffnung des Inselflughafens 1989 hat Koh Samui endgültig seine Pforten für den Pauschaltourismus geöffnet. Eine entsprechende Infrastruktur findet man hier inzwischen nahezu überall und die Urlauber nehmen diese dankend an. Ob die zahllosen „Western-Style“-Restaurants mit shoepassion gutschein 2016

oder die Bungalowanlagen und Luxusresorts, die die Strände säumen, das Feld für den pauschalen Massentourismus auf der drittgrößten Insel Thailands ist bereitet.
In bester Gesellschaft
Koh Samui befindet sich sozusagen in bester Gesellschaft. Als Hauptinsel des Samui-Archipels (Muu Koh Samui), liegen in der Nähe rund 60 weitere Inseln. Die bekanntesten unter ihnen sind wohl Koh Tao, das Taucherparadies im Golf von Thailand schlechthin oder Koh Phangan, die man von Koh Samui aus bequem mit dem Taxi-Boot erreichen kann.
Auch Koh Phangan soll viele traumhafte und noch weit unberührtere Strände bieten und ist berühmt für die legendären Vollmond-Partys, zu denen sich allmonatlich hunderte Feierwütige zusammenrotten. Pauschale (Feier-)Touren zu diesen Veranstaltungen werden bereits von Bangkok aus angeboten. Auch wenn wir (rein zufällig natürlich) pünktlich zum Vollmond auf Koh Samui waren, so ersparten wir uns doch eine Fahrt zu der großen Sause auf Koh Phangan. Es wollte sich einfach nicht mit unserer entspannten Grundstimmung vereinbaren lassen.
Normalerweise haben wir bisher einen großen Bogen um die klassischen Ziele für Pauschaltouristen gemacht, doch vielleicht ist es abhängig von der Reisezeit oder auch von der Einstellung, mit der man an die Sache herangeht, aber bei genauerem Hinsehen findet man auch hier auf Koh Samui schöne Ecken. Überrascht musste ich feststellen, dass selbst die beliebtesten Strände der Insel alles andere als überfüllt waren.